Dienstag, 12. September 2017

Rezension zu: New York zu verschenken

*Werbung

Eckdaten:

Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Seitenzahl: 330
Label: Broschiert (auch als Ebook erhältlich)
ISBN: 978-3-570-17397-8
Preis: 14,99 € (DE)  15,50 € (A)

Inhalt:

Aufgepaast, Leute! Hier gibt es einen Urlaub der Extraklasse zu gewinnen!
Und zwar nach New York, zehn Tage, full package inklusive. Nur das Beste vom Besten, Luxus  - Hotel und die perfekte Reisebegleitung - nämlich mich.
Was ihr dafür tun müsst?
Ganz einfach: Olivia Lindman heißen.

Der selbstsichere Sunnyboy Anton hat ein Ticket nach New York zu verschenken, denn von seiner Freundin ist ihm nur der Name auf dem Ticket geblieben.
Tatsächlich meldet sich eine Olivia, aber sie ist ganz anders, als er es sich vorgestellt hat...

Cover:

Ich finde, dass das Cover sehr gut zum Buch passt. Es ist freundlich gestaltet und es passt auch super zum Thema des Buches, der Reise nach New York, da viele Sehenswürdigkeiten und Dinge zu sehen sind, die man mit der Stadt verbindet.

Meine Meinung:

Ich bin am Anfang mit ziemlich hohen Erwarunungen an das Buch herangegangen und habe mich gefreut, da dieses Buch nicht im klassischen Stil eines Romans geschrieben ist, sondern als WhatsApp Chat.
Die Idee finde ich echt gut.
Leider konnte ich mich dann doch nicht so richtig damit anfreunden, da mir der Protagonist Anton einfach ziemlich auf die Nerven ging. Er ist sowas von Oberflächlich, dass es mich schon fast sauer gemacht hat. Ständig hat er nur davon geschrieben, dass er nur mit seiner Ex - Freundin zusammen war, weil sie gut aussieht. Für ihn gab es gar keinen andernen Grund für diese Beziehung.
Dadurch haben mich auch die Nachrichten von ihm echt genervt und ich fand es super schade, dass ich mich an manchen Stellen mega über seine berichte geärgert und teilweise auch gelangweilt habe.

Die Handlung der Geschichte und den Schreibstil fand ich eigentlich schon gut, was auch ein Pluspunkt für das Buch ist. Ich fand toll, wie die Autorinnen die Handlung gestaltet haben und dass es am Ende eine überraschende Wendung gab und es zwischendurch an manchen Stellen echt spannend wurde, sodass man weiterlesen wollte, um zu sehen, wie sich die Geschichte entwickelt.

Da mich das Buch aber nicht so ganz überzeugen konnte und ich schon enttäuscht darüber war, wie viel einem wegen Anton verloren geht, bekommt es von mir 3 von 5 Sternen.
 ⭐️⭐️⭐️

Sonntag, 3. September 2017

Meine Neuzugänge im August 2017

Hey ihr :)
Im August sind 11 neue Bücher bei mir eingezogen. Ups!
Schreibt mir gerne einen Kommentar, wenn ihr eines davon schon gelesen habt ;)

  1. Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag
  2.  Begin again von Mona Kasten
  3.  Trust again von Mona Kasten
  4.  Feel again von Mona Kasten
  5.  Paper Palace von Erin Watt
  6.  Glücksspuren im Sand von Rachel Bateman
  7.  Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni
  8.  Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman
  9.  Love & Gelato von Jenna Evans Welch
  10.  Fangirl von Rainbow Rowell
  11.  Sommer in St. Ives von Anne Sanders (Reziexemplar)

Samstag, 2. September 2017

Mein Lesemonat August

Hallo ihr Lieben!
Im August habe ich 16 Bücher gelesen, damit bin ich sehr zufrieden :)
Es war eigentlich kein Buch dabei, das mich enttäuscht hat.
Wie viele Bücher habt ihr im August gelesen?

  1. The Hate U Give von Angie Thomas: 5 Sterne
  2.  Wie Zuckerwatte mit Seidenfäden von Sophia Bennet: 4 Sterne
  3.  Mein Sommer fast ohne Jungs von Dagmar Hoßfeld: 4 Sterne
  4.  Begin Again von Mona Kasten: 5 Sterne
  5.  Paper Prince von Erin Watt: 4 Sterne
  6.  Fangirl von Rainbow Rowell: 4 Sterne
  7.  Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag: 5 Sterne
  8.  Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover: 5 Sterne
  9.  Weil ich Will liebe von Colleen Hoover: 5 Sterne
  10.  Weil wir uns lieben: 4 Sterne
  11.  Glücksspuren im Sand von Rachel Bateman: 4 Sterne
  12.  Sommer in St. Ives von Anne Sanders: 5 Sterne
  13.  Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman: 3,5 Sterne
  14.  Warrior Cats Verbannt: 3 Sterne
  15.  Crazy Moon von Sarah Dessen: 4 Sterne
  16.  Paper Palace von Erin Watt: 4 Sterne

Sonntag, 20. August 2017

Rezension zu: Fangirl

Eckdaten:

Autoor: Rainbow Rowell
Verlag: Hanser
Seitenzahl: 460
Label: Gebnden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-446-25700-9
Preis: 18,00 € (DE)  18,50 € (A)

Zur Autorin:

Rainbow Rowell, 1973 geboren, studierte Journalismus und arbeitete mehrere Jahre als Kolumnistin beim Omaha World - Herald. Mit ihrem Jugendbuchdebüt Eleanor & Park landete sie einen weltweiten Bestseller, der in 42 Sprachen übersetzt wurde und 2016 für den Deutschen Jungendliteraturpreis nominiert war. Auch Rowells zweiter Jugendroman Fangirl war in den USA ein großer Publikumserfolg und wurde unter den 10 besten Büchern des Jahres gewählt. In Deutschland erscheint Fangirl gleichzeitig mit Rowells drittem Jugendroman Carry on (Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow), da beide Romane inhaltlich miteinander verknüpft sind.
Rainbow Rowell lebt mit ihrer Familie im US - Bundesstaat Nebraska.

Inhalt:

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis die extrovertierte Wren beschließt, dass ihr Tanzen, Party   und Jungen wichtiger sind, als ein gemeinsames College - Zimmer mit ihrer schüchternen Schwester. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer mehr in eine digitale Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und schreiben von Fanfiktion lebt sie ihre Vorstellung von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg - Tausende leser folgen ihr. Nur im College weiß niemand von ihem Talent. Als Cath in der Schulbibliothek Nick und im Wohnheim Levi näher kennenlertnt, muss sie sich fragen, ob sie n icht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen - und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre kühnsten Fantasien.

Cover:

Ich finde das Cover toll. Man kann Cath sehen, wie sie auf ihrem Bett sitzt, mit dem Laptop vor sich, und wahrscheinlich gerade an ihrer Fanfiktion schreibt. Hinter ihr an der Wand ist ein ziemlich großes Poster von Simon Snow angebracht, um den es in ihrer Fanfiktion geht, daneben hängt ein kleines Bild von ihr und ihrer Schwester Wren. Ich finde, man kann an der Größe des Posters sehen, wie viel diese fantasiewelt ihr bedeutet.
Ich habe mir Cath genau so vorgestellt, wie sie auf dem Cover aussieht, was ich toll finde, da sie genau so im Buch beschrieben wird. Das Cover passt für mich sehr gut zur Geschichte.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da mir Eleanor & Park schon so gut gefallen hat.
Als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen, konnte ich mich nicht so richtig mit Cath anfreunden, was im Lauf der Geschichte aber immer besser wurde, und nach ca. 50 Seiten war sie mir dann echt sympathisch, genauso wie die anderen Charaktere auch. Ich finde es toll, dass jeder von ihnen einzigartige Eigenschaften und Angewohnheiten hat und man merkt beim Lesen, dassdie Autorin sich viele Gedanken dazu gemacht hat.
Der Schreibstil von Rainbow Rowell war total flüssig und ich bin ziemlich schnell vorangekommen, da der Schreibstil nicht kompliziert war. Ich bin echt schnell in die Handlung hineingekommenund konnte mir alles bildlich vorstellen, da alles total toll beschrieben war, so dass es nicht zu langatmig war, aber auch nicht zu knapp.
Die Handlung an sich fand ich sehr interessant und mir hat die Idee dahinter direkt gefallen!  Ich finde es toll, dass es immer wieder geschehnisse gibt, die man überhaupt nicht ahnt und überhaupt ist die ganze Geschichte nicht vorhersehbar, wodurch es nicht langweilig wird.
Mir hat echt gut gefallen, dass man sehr viel über Caths Alltag und ihr Leben auf dem College erfährt, weil ich Geschichten, die am College spielen, echt liebe!
Bis auf das, dass ich die Charaktere am anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig fand, hat mir alles an diesem Buch gefallen, und deshalb bekommt es von mir 4,5 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️


Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu: The Hate U Give

Eckdaten:

Autor: Angie Thomas
Verlag: cbt
Seitenzahl: 503
Label: Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-570-16482-2
Preis: 17,99 € (DE)  18,50 € (A)

Die Autorin:

Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im Right - On! - Magazine. Thomas hat einen Bachelor - Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität.
Ihr Debüt The Hate U Give erntete ein überschwängliches Presse - und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times - Bestsellerliste.

Klappentext:

Starr ist in zwei Welten zu Hause: in dem schwarzen Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, und in ihrer überwiegend weißen Privatschule.
Als ihr Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, muss Starr sich entscheiden:
Wird sie schweigen oder ihre Stimme erheben?

Cover:

Ich finde das Cover schön, da es schlicht gehalten ist. Es passt gut zum Buch, da man ein dunkelhäutiges Mädchen darauf sehen kann, welches gut zur Beschreibung von Starr passt. Dieses hält ein Schild / Plakat in der Hand, auf dem groß der Titel
The
Hate
U
Give
steht. Der Titel spielt im Buch eine große Rolle und ist für Starr und Khalil wichtig.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe mich riesig gefreut, als das Paket mit diesem Buch bei mir ankam und konnte es kaum erwarten, es zu lesen.
Sobald ich damit begonnen habe, wusste ich schon, dass dieses Buch etwas Besonderes ist und dass es echt toll ist.
Ich war von Anfang an total in der Handlung drin und konnte super verfolgen, was passiert und wie sich die Charaktere dabei fühlen. Der Schreibstil von Angie Thomas ist so flüssig, dass ich ziemlich schnell vorangekommen bin und ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, weil es so fesselnd war.

Die Autorin hat es geschafft, aus einem ziemlich schwierigen Thema einen sehr berührenden und schönen Roman zu schreiben. Ich finde es toll, dass es dieses Buch gibt, da ich denke, es ist wichtig, eine Protagonistin wie Starr zu haben und mitzufühlen, wie es den direkt betroffenen Menschen bei diesem Thema geht.
Dieses Buch ist wichtig, damit die Leute mehr nachdenken, darüber, ob ihre Vorurteile berechtigt sind und damit sie merken, dass man nur etwas auf der Welt veränden kann, wenn man sich dafür einsetzt, was die Protagonistin und die anderen Personen dieser tollen Geschichte zeigen.

Ich finde es toll, dass man bei diesem Buch, je weiter man in der Handlung kommt, immer mehr über die Charaktere und ihr Leben erfährt. Dadurch geht einem alles, was mit den Charakteren geschieht sehr nahe und man ist in der Geschichte und kann richtig darin verschwinden, was für mich wichtig ist. Manche Bücher sind total oberflächlich, aber bei diesem Buch bbekommt man Gefühle vermittelt und jede Tat der Personen hat einen Grund.

Sehr hilfreich fand ich, dass hinten ein Anhang ist, in dem alle Begriffe erklärt werden, was echt gut ist, weil ich sonst viele Begriffe aus dem Amerikanischen nicht verstanden hätte, weil ich sie noch nie gehört habe, was denke ich auch vielen anderen so geht ;)

Alles an diesem Buch ist einfach nur echt super und deshalb bekommt es von mir auch 5 von 5 Sternen!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️