Samstag, 4. November 2017

Ein Bullet Journal führen - wie geht das?

Hey ihr :)
Heute möchte ich euch erklären, was ein Bullet Journal (Bujo) ist und wie man dieses führt.
Dabei gibt es aber nichts "Richtiges" oder "Falsches", sondern jeder kann es gestalten wie er / sie es will.

Was ist ein Bullet Journal?

Ein Bullet Journal ist zunächts mal ein leeres Notizbuch. Dieses gibt es natürlich in vielen
Zusätzliche Seiten
Variationen von vielen verschiedenen Herstellern. Die meisten benutzen aber das Leuchtturm 1917 in https://www.leuchtturm1917.de/bullet-journal.html
dotted (punktiert).
Dieses leere Buch kann man zu seinem persönlichen Kalender gestalten und es so den Bedürfnissen anpassen. Dazu kann man einzelne Seiten z.B. als Wunschliste, für Reiseziele oder als Dekoration benutzen - ganz wie man will.

Woraus besteht ein Bullet Journal?

Ganz vorne im Bullet Journal befindet sich der KEY. Hier handelt es sich um eine Liste mit "Kennzeichnungen". Diese verwendet man für die Aufgaben im Weekly log.
- ein einfacher Punkt (・) steht für "Aufgabe"
- ein Kreuz (X) für "erledigt"
- ein Pfeil nach rechts für "verschoben"
- ein Stern (✳︎) für "Wichtig!"
- ein Kästchen (◻︎)  für "fällt aus"

Mit Hilfe dieser Kennzeichnungen kann man aus einer Aufgabe viele andere Bedeutungen machen, ohne durchzustreichen ;)
Natürlich müssen diese nicht genauso verwendert werden, sondern jeder kann sie sich selbst aussuchen.


Danach folgt der Index, der ein Inhaltsverzeichnis darstellt. Man trägt jede Seite ein und für was sie verwendet wird. Dafür sollte man mehrere Seiten frei lassen, die aber im Leuchtturm 1917 schon festgelegt sind.


Der Kalender im Bujo besteht aus drei einzelnen Bestandteilen:

1) Future log
2) Monthly log
3) Weekly log

Monthly log
Future log:
Das ist die Jahresübersicht im Kalender. Hier werden in die einzelnen Monate Feiertage und Termine eingtragen, die man schon lange weiß, und die man langfristig plant.
Das kann man auch wieder ganz individuell gestalten.
Meins geht bisher nur von Oktober bis Dezember, da ich mein Bujo im Oktober begonnen habe und für 2018 eine neue Jahresübersicht mache.

Monthly log:
Das monthly log ist die Monatsübersicht. Hier kann man den einzelnen Monat genauer planen und dort Termine / Veranstaltungen usw. eintragen.
Ich gestalte das so, dass auf der 1. Seite eine Monatsübersicht der einzelnen Tage ist und auf der 2. Seite eine To - do Liste, eine Liste von Filmen, die ich gesehen habe und eine Liste der Lieder, die ich viel gehört habe, sind.
So hat man alles auf einen Blick, was sehr praktisch ist.
Weekly log

Weekly log:
Im weekly log plant man immer eine Woche von Montag bis Sonntag. Hier schreibt man die einzelnen Tage auf und zu ihnen dann Aufgaben, Termine und Vorhaben für den Tag. Dafür benutzt key festgelegt hat.
man die einzelnen Zeichen, die man im
Dazu lasse ich dann immer noch Platz für Notizen.


Dann kann man Seiten benutzen und gestalten für was und wie man möchte.
Das ist auch schon der Aufbau eines Bullet Journals und wie man es verwendet, also eigentlich ganz einfach.
Für Inspiration könnt ihr ja mal bei Pinterest oder Instagram suchen und es würde mich freuen, wenn ihr auch mal bei meinem Instagramprofil @maddys_bujo vorbeischaut :)

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Post ein bisschen inspirieren und helfen und wenn ihr noch Fragen habt könnt ihr diese gerne als Kommentar stellen.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse 2017

Das Messegelände von oben (Halle 3 und Vorplatz)
Hey ihr!
Am 13. und 14.10. war ich in Frankfurt auf der Buchmesse, die dort jedes Jahr stattfindet. Ich habe
dort viele tolle Momente erlebt und viele nette Menschen getroffen und natürlich habe ich auch ein paar Sachen gekauft. All diese Sachen möchte ich euch jetzt gerne zeigen :)

Ich bin mit meiner Mutter zusammen nach
Frankfurt gereist. Wir sind am Freitag ganz früh morgens mit dem Zug losgefahren und waren dann ab ca. 10 Uhr auf dem Messegelände unterwegs.

Als erstes haben wir uns die verschiedenen Stände angesehen und uns einen groben Überblick verschafft. Dabei habe ich am Stand vom LYX - Verlag die beiden Autorinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidl getroffen, die beide total nett waren und mir auch etwas signiert haben. Dort habe ich dann auch noch ein paar andere Blogger getroffen, und wir alle haben Bilder mit den Autorinnen gemacht.
Später am Tag habe ich dann die Buchvorstellung und anschließende Signierstunde von Alina Bronsky's neuem Buch "Und du kommst auch drin vor" besucht, was sehr interessant war. Ich fand es toll, die Autorin einmal zu treffen und es war total spannend zu hören, wie sie sich mit den Charakteren des Buches identifiziert und wie sie zu ihnen steht!


Anschließend war ich an einem Stand, an dem eine Frau Handlettering gemacht hat und dort konnte man sich einen Spruch von ihr schreiben lassen. Das erste, was mir dabei auf die Schnelle eingefallen
ist, war "Expecto Patronum" aus Harry Potter, wie ihr auf dem Bild auch sehen könnt :)

Durch Zufall habe ich dann auch noch den Illustrator der Lustigen Taschenbücher und die Autorinnen Anna Sophie Caspar und Julia Zieschang getroffen, welche mir auch Autogrammkarten bzw. ein Buch signiert haben. 

Dann war ich noch bei der Signierstunde von Stefanie Hasse und es war sehr schön, sie einmal zu treffen und kurz mit ihr zu sprechen. 

Das war es dann eigentlich auch schon mit dem Programm am Freitag. Wir haben uns noch viele
neue Bücher angeschaut und waren an den Ständen der einzelnen Verlage, wo ich auch zwei Leseexemplare erhalten habe, die ihr auf dem Bild unten sehen könnt.

Leseexemplar aus dem dtv Verlag
Leseexemplar aus dem dtv Verlag



















Der Buchstabe H in der französischen Halle
Am Samstag waren wir ab ca. 9.30 Uhr auf dem Messegelände und haben uns dort an diesem Tag die übrigen Hallen angeschaut, da wir am Freitag nur in Halle 3 waren, welche auch die Haupthalle ist. Da am Samstag aber alle (Unter der Woche durften nur Fachbesucher auf die Messe) auf das Messegelände durften, was diese ziemlich überfüllt.

Als erstes waren wir in Halle 4, wo ich mir am Leuchtturm - Stand ein Bullet Journal gekauft habe. Dieses ist schwarz und meine Initialien wurden eingeprägt.

Anschließend waren wir in den Hallen, in denen fremdsprachige Bücher vorgestellt wurden. Dieses Jahr war das offizielle Gastland Frankreich und in einer Halle wurden französische Bücher vorgestellt. Außerdem gab es dort viele Ausstellungsstücke wie z.B. die "Platten" zum Druck oder französche Pop -up Bücher für Kinder, welche sehr schön gestaltet waren.

Es war echt schön dort, und es gab zu jedem Buchstaben im Alphabet ein großes Bild, auf dem der jeweilige Buchstabe gestaltet war, wie das H auf dem Bild :)

In einer anderen Halle gab es englische, italienische, rumänische, russische, türkische und noch viele andere Bücher. Es war sehr spannend zu sehen, was es dort für Bücher gibt, nur leider habe ich ziemlich wenig verstanden.

Am Samstag gab es außerdem ein riesiges Cosplay - Treffen auf der Messe, sowie eine eigene Halle für Kostüme und deshalb waren sehr viele Menschen dort, die verkleidet waren und teilweise ziemlich verrückte Sachen anhatten.


Das war mein zweiter und letzter Messetag für dieses Jahr, aber ich freue mich schon auf das nächste Mal!


Zum Schluss möchte ich noch den Veranstaltern der Messe danken, dasss sie mir ein Fachbesucherticket für die gesammte Messe zur Verfügung gestellt haben und natürlich auch allen Autoren, dafür dass sie sich die Zeit für ihre Leser genommen.

Montag, 2. Oktober 2017

Rezension zu: Coldworth City

Gesponserte Produktplazierung

Eckdaten:

Autor: Mona Kasten
Verlag: Droemer Knaur
Label: Broschiert
Preis: 12,99 € (DE)  13,40 € (A)
ISBN: 978-3-426-52041-3

Inhalt:

Vor drei Jahren täuschte die junge Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation zu entkommen. Seitdem ist die auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und die AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Raven lebt seither versteckt in Coldworth City - bis der geheimnisvolle Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu trainieren. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, und schon bald sieht sich Raven einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen könnte.

Cover:

Ich finde das Cover total toll. Es passt super gut zur Geschichte, da man Raven sehen kann, und im Hintergrund eine Großstadt, die Coldworth City darstellt. Das Cover passt auch sehr gut zum Genre, da es in düsteren Farben gehalten ist.

Inhalt:

Auf dieses Buch habe ich mich so sehr gefreut, und ich finde, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat, es zu lesen!
Die Handlung ist total spannend und von Anfang an total mitreißend. Als ich angefangen habe, die Geschichte zu lesen, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Obwohl das Buch nicht wirklich dem entspricht, was ich normalerweise gerne lese, hat es mich total überzeugt und die Ideen wurden echt gut umgesetzt.

Die Protagonisten sind total sympathisch und super toll ausgearbeitet. Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über sie, auch manche Dinge, die man zum Verständnis der Handlung nicht unbedingt braucht, was ich echt toll finde, da man sich dann viel besser in sie hineinversetzen kann.
Auch die anderen Figuren sind gut durchdacht und ich finde es toll, dass jeder einen Platz in der Handlung hat und alle ein starkes Team bilden.

Der Schreibstil von Mona Kasten ist sehr flüssig und lässt sich super leicht lesen. Dadurch kommt man beim Lesen echt schnell vorbei und ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen.
Sie erzählt sehr fesselnd und nicht zu erzählerisch und langatmig. Die ganze Geschichte wird durch ihren Stil super spannend und aber auch gefühlsvoll.

Alles in allem finde ich das Buch echt super und es bekommt deshalb wohlverdiente 5  Sterne.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

3 Bücherempfehlungen für den Herbst

Hallo ihr lieben!
Heute möchte ich euch 3 Bücher vorstellen, die man sehr gut im Herbst lesen kann.
Bei mir hängt es immer sehr stark von der Jahreszeit ab, welche Bücher ich lesen möchte, da ich finde, dass Liebesgeschichten / Romane besser zum Sommer passen und Fantasy / Mystery / Thriller eher zum Herbst bzw. Winter.
Geht euch das auch so?

1) Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

Klappentext:
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es schein. Sicher ist nur eins:
Sie muss einen Weg finde, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Dieses Buch ist sehr spannend und man kann total gut in die Geschichte und die Welt eintauchen.
Mir hat es sehr gut gefallen und ich habe ihm 5 sehr verdiente Sterne gegeben. Wenn ihr gerne Fantasybücher lest, seid ihr damit genau richtig.

 

2) Die Schule der Nacht

Klappentext:
"Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück und bring alles zu einem guten Ende." Diese Nachricht erhält die Amerikanerin cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, die in der schwarze Robe der Oxford University gekleidet ist. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren.
Sie entdeckt eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist - verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich 'Die Schule der Nacht' nennt.

Dieses Buch ist aus dem Genre Mystery und ich finde, dass es einfach toll ist. Normalerweise ist das nicht so meins, aber dieses Buch hat mir total gut gefallen, da es eine echt spannende Geschichte erzählt. Es hat von mir 5 Sterne erhalten.
Hier findet ihr meine Rezension dazu:
maddysbooksblog.blogspot.de/2017/05/rezension-zu-die-schule-der-nacht.html

 

3) Coldworth City 

Klappentext:
Vor drei Jahren täuschte die junge raven ihren Tod vor, um der skruppellosen
Forschungsorganistation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles dafür tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Raven lebt seither versteckt in Coldworth City - bis der geheimnisvolle Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähikeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorbei undschon bald sieht sich Raven einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeutet, sondern auch die ganze welt ins Chaos stürzen könnte.

Das Buch habe ich neulich beendet und es ist einfach nur super! Total spannend und mit vielen überraschenden Wendungen. Ich habe mich total in die Geschichte verliebt und das Buch könnte definitiv eines meiner Jahreshighlights werden!

Rezension zu: Ivy & Abe

Gesponserte Produktplazierung

Eckdaten:

Autor: Elizabeth Enfield
Verlag: Diana
Label: Broschiert
Preis: 14,99 € (DE)  15,50 € (A)
ISBN: 978-3-453-29189-8

Inhalt:

Ivy und Abe - sie kennen sich seit Kindertagen und gehen auseinander. Immer wieder. Immer anders. Weil sie sich im Laufe der Jahre verändern. Weil das Leben immer neue Herausforderungen an sie beide stellt. Und doch hält sie ein unsichtbares Band zusammen...

Cover:

Die Gestaltung finde ich eigentlich ganz schön. Man kann die Sillouhetten der beiden Protagonisten sehen und um sie herum viele bunte Herzen, was auch gut zur Thematik des Buches passt.

Meine Meinung:

Ich war von Anfang an neugierig auf dieses Buch und habe mich echt auf die Geschichte gefreut.

Die Handlung ist sehr gewöhnungsbedürftig und ich konnte mich bis zum Ende des Buches nicht wirklich daran gewöhnen bzw. mich damit anfreunden. An sich ist die Handlung interessant gestaltet, und ich kann mir vorstellem, dass manche so was mögen, aber mir hat es einfach nicht gefallen.
Es fängt so an, dass die Protagonisten sich als ältere Menschen treffen und dann eine "Beziehung" führen, die dann aber endet. So geht es im ganzen Buch weiter , nur dass die beiden bei jeder Begegnung jünger werden. Ich fand es sehr verwirrend, dass sie sich eigentlich seit ihrer Kindheit kennen, aber bei ihren späteren Begegnungen ist es, als würden sie sich zum ersten mal treffen.

Auch die Charaktere haben mich total genervt und ich konnte irgendwie so garnichts mit ihnen anfangen oder sie verstehen. Bei Ivy ging das dann noch eher als bei Abe. Dadurch, dass die Geschichte quasi von hinten nach vorne erzählt wird, wusste ich dann oft auch nicht so genau, was denn jetzt schon passiert ist und was nicht. Das finde ich echt schade.

Der Schreibstil der Autorin ließ sich flüssig und schnell lesen, sodass man beim Lesen relativ schnell vorankommt, was ich toll finde.

Was ich auch schön finde ist, dass es keine Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen / jungen Erwachsenen ist, sondern eine Liebesgeschichte, die sich immer wieder wiederholt, über das ganze Leben verteilt. Trotzdem war es jedes Mal wenn sie sich kennenlernten ein bisschen anders.

Da mich das Buch nicht so überzeugen konnte, bekommt es von mir 2,5 - 3 von 5 Sternen. Natürlich hat jeder seine eigene Meinung dazu und es gibt auch leute, denen es sehr gut gefällt, aber bei mir war es eben anders.
Es soll sich keiner angegriffen fühlen.
⭐️⭐️⭐️

Samstag, 30. September 2017

Rezension zu: Sommer in St. Ives

 Gesponserte Produktplazierung

Eckdaten:

Autor: Anne Sanders
Verlag: blanvalet
Label: Taschenbuch
Preis: 9,99 € (DE) 10,30 € (A)
ISBN: 978-3-7341-0439-8

Inhalt:

Alte Liebe. Neues Glück. Und ein verrückter Sommer in Cornwall...

Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor:
Gemeinsam mit ihrem Eltern und Geschwistern reist die junge Frau ins charmante Fischerdorf St. Ives an der südenglischen Küste, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn diese möchte hre Lieben noch ein Mal um sich versammeln, und zwar dort, wo sie die glücklichsten Wochen ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira in ihrer Jugend die wahre Liebe fand und nun kurz davor steht, ihrer Familie ihr größtes Geheimnis zu enthüllen...

Cover:

Ich finde das Cover sehr sommerlich, was auch gut zum Buch passt.
Es macht, wie die Geschichte auch, direkt Lust auf Urlaub :)

Meine Meinung:

Dieses Buch ist perfekt für den Sommer geeignet! Ich selbst habe es im Sommerurlaub gelesen und das hat super gut gepasst.
Genauso wie das Cover vermittelt die Handlung so ein Urlaubsgefühl und man bekommt sofort Lust, am Strand zu liegen.
Der Aufbau der Handlung hat mir sehr gut gefallen, da immer abwechselnd aus der Gegenwart von Lola und der Vergangenheit von Elvira erzählt wird.  So kann man die einzelnen Zusammenhänge viel besser verstehen und man merkt beim Lesen genau, warum Elvira und Lola  eben genau so handeln und nicht anders, auch wenn manche andere Charaktere das nicht so ganz verstehen, bis am Ende alles aufgeklärt wird.
Trotzdem ist die Geschichte spannend und man will immer weiterlesen.

Die einzelnen Personen sind sehr gut augearbeitet und sympathisch. Sie könnten genauso im realen leben existieren - jeder hat seine Macken und trotzdem bin ich gut mit ihnen klargekommen. Dadurch, dass es ziemlich verschiedene Menschen innerhalb einer Familie sind, ist die Geschichte auch lustig.

Es war sehr schön, dass nicht nur eine Liebesgeschichte erzählt wird, sondern quasi gleich zwei bzw. drei und aber alles eine Handlung ist. Außerdem spielen die Themen Freundschaft und Familie eine große Rolle, was sehr schön ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und Anne Sanders hat eine sehr tolle Arbeit geleistet, weshalb das Buch von mir 5 von 5 Sternen bekommt.
 



Samstag, 23. September 2017

Rezension zu: Himmelhoch - Alles neu für Amelie

Gesponserte Produktplazierung

Eckdaten:

Autor: Franziska Fischer
Verlag: cbt
Label: Taschenbuch
Preis: 9,99 € (DE)  10,30 € (A)
ISBN: 978-3-570-31050-2

Zur Autorin:

Franziska Fischer, geboren 1983 in in Berlin, studierte Spanische Philologie und Germanistik in Potsdam. Heute arbeitet sie als freie Lektorin und Autorin für Gegenwartsliteratur und Jugendbücher.
Reisen nach Mittelmerika und Mexiko haben sie zu ihrem Debütroman "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" inspiriert. Derzeit lebt sie in Berlin.

Inhalt:

Der Himmel ist die Grenze

Wenn Amelie auf ihrem Rad die Ostsee im Blick hat und das Rauschen der Brandung im Ohr, ist es ganz stark, dieses Gefühl: Die Welt steht ihr offen!
Die Zwillinge Isa und Linus aus dem Nachbarhaus nehmen die Neue ganz selbstverständlich in ihren Freundeskreis auf. Als sich jedoch zwischen Isa und Salim, Amelies bestem Freund, etwas anbahnt, wird es kompliziert...

Cover:

Dieses Cover ist eines der Schönsten, die ich kenne! Es hat mich direkt neugierig gemacht, wie die Geschichte wohl ist.
Die Gestaltung ist echt toll, vor allem das orangene "Label" mit dem Titel und dem Namen der Autorin darauf.

Meine Meinung:

Ich hatte super hohe Erwartungen an dieses Buch, und diese wurden großteils auch erfüllt.
Die Handlung war echt gut gestaltet. Anfangs denkt man, es ist so eine typische Geschichte, in der die Protagonistin umzieht und sich in der neuen Heimat dann verliebt. Im Laufe der Handlung merkt man dann aber, dass das garnicht so ist. Die Handlung an sich hat mir super gefallen, aber leider konnte ich aus dem Handeln von Amelie nicht schlau werden.
Im Klappentext kommt sie total aufgeschlossen und begeistert rüber, aber im Buch selbst konnte ich das leider nicht so spüren. Irgendwie wirkt sie einerseits so, als würde sie sich über den Umzug und die neue Umgebung freuen, aber im nächsten Moment wirkt sie dann ein bisschen verschlossen und so, als würde sie gar keine Freundschaften schließen wollen.

Die anderen Charaktere waren echt gut ausgearbeitet, und man hat auch gemerkt, wie sie sich um ihre Freunde und auch um Amelie bemüht haben.
Die Beziehung zwischen Amelie und ihrem besten Freund war ein bisschen seltsam, und zwischenzeitlich kam es mir sogar so vor, als würden sich die beiden garnicht richtig kennen.

Den Schreibstil der Autorin fand ich echt schön und er ließ sich total flüssig und einfach lesen. Ich konnte mich gut in die meisten Charaktere gut hineinversetzen, was daran lag, dass sie Autorin echt toll beschrieben hat.

Alles in allem hat mich das Buch ein bisschen enttäuscht und ich hätte mir mehr davon erwartet, deshalb bekommt es von mir 3 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️

Rezension zu: P.S. I still love you (Hörbuch)

Gesponserte Produktplazierung*

 Achtung! Dieses Buch ist der 2. Band einer Reihe und die Rezension enthält eventuell Spoiler!

Eckdaten:

Autor: Jenny Han
Gelesen von: Leonie Landa
Verlag: cbj audio
Dauer: 7h 40 min (6 CDs)
Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Inhalt:

Die 16 - jährige Lara Jean hält ihre Gefühle gerne unter Verschluss, doch dem Charme des gutaussehenden Peter kann sie schließlich nicht wiederstehen: Die beiden werden bei der Skifreizeit der Schule ein Paar. Dass sie bei einem Kuss im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich ausgerechnet jetzt ihr ehemaliger Schwarm John wieder melet, macht das Liebeswirren perfekt!
Kann man eigentlich in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein?

Cover:

Ich finde das Cover echt passend, da man ein Mädchen im Alter der Protagonistin darauf sehen kann, die in ihrem Zimmer sitzt.
Auch die Gestaltung ist wirklich schön.

Meine Meinung:

Das war das erste Mal, dass ich einen Roman als Hörbuch gehört habe und ich bin begeistert davon :)

Obwohl ich den ersten Band der Reihe nicht kenne, ist es mir leichtgefallen, in die Handlung einzusteigen und diese zu verstehen, da alles total gut beschrieben wird. Das ist allerdings nicht so, dass es total viele Fakten zur Vergangenheit der Protagonistin sind, sondern man erfährt immer wieder etwas ganz nebenbei, so dass es nicht stört.
Die Geschichte hat mir echt gut gefallen, und es ist auf jeden Fall eine Story, die einem Jugendlichen in Lara Jeans Alter wirklich passieren könnte. Das fand ich echt toll.
Ich finde es gut, dass die Liebesgeschichte auch Familie und Freunde enthält. Dadurch wird  alles ein bisschen lockerer und aber auch spannender.

Lara Jean selbst fand ich teilweise sehr naiv und unsicher. Klar ist man mit 16 Jahren nicht super waise, aber sie kam mir ein bisschen naiv für ihr Alter vor, was man immer wieder an ihrem Handlen gemerkt hat.
Die restlichen Charaktere fand ich aber echt toll und super ausgearbeitet. Ich konnte verstehen, warum sie bestimmte Dinge getan / gesagt haben und was sie dabei dachten. Das war echt gut.

Die Sprecherin Leonie Landa finde ich echt gut. Ihre Stimme klingt total ruhig und gelassen, wodurch man beim Hören gut entspannen kann. Sie hat genau an den richtigen Stellen betont und dadurch wurde die Geschichte noch spannender.

Alles in allem fand ich das Hörbuch ist echt gut, und deshalb bekommt es von mir 4,5 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️




Dienstag, 12. September 2017

Rezension zu: New York zu verschenken

*Werbung

Eckdaten:

Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Seitenzahl: 330
Label: Broschiert (auch als Ebook erhältlich)
ISBN: 978-3-570-17397-8
Preis: 14,99 € (DE)  15,50 € (A)

Inhalt:

Aufgepaast, Leute! Hier gibt es einen Urlaub der Extraklasse zu gewinnen!
Und zwar nach New York, zehn Tage, full package inklusive. Nur das Beste vom Besten, Luxus  - Hotel und die perfekte Reisebegleitung - nämlich mich.
Was ihr dafür tun müsst?
Ganz einfach: Olivia Lindman heißen.

Der selbstsichere Sunnyboy Anton hat ein Ticket nach New York zu verschenken, denn von seiner Freundin ist ihm nur der Name auf dem Ticket geblieben.
Tatsächlich meldet sich eine Olivia, aber sie ist ganz anders, als er es sich vorgestellt hat...

Cover:

Ich finde, dass das Cover sehr gut zum Buch passt. Es ist freundlich gestaltet und es passt auch super zum Thema des Buches, der Reise nach New York, da viele Sehenswürdigkeiten und Dinge zu sehen sind, die man mit der Stadt verbindet.

Meine Meinung:

Ich bin am Anfang mit ziemlich hohen Erwarunungen an das Buch herangegangen und habe mich gefreut, da dieses Buch nicht im klassischen Stil eines Romans geschrieben ist, sondern als WhatsApp Chat.
Die Idee finde ich echt gut.
Leider konnte ich mich dann doch nicht so richtig damit anfreunden, da mir der Protagonist Anton einfach ziemlich auf die Nerven ging. Er ist sowas von Oberflächlich, dass es mich schon fast sauer gemacht hat. Ständig hat er nur davon geschrieben, dass er nur mit seiner Ex - Freundin zusammen war, weil sie gut aussieht. Für ihn gab es gar keinen andernen Grund für diese Beziehung.
Dadurch haben mich auch die Nachrichten von ihm echt genervt und ich fand es super schade, dass ich mich an manchen Stellen mega über seine berichte geärgert und teilweise auch gelangweilt habe.

Die Handlung der Geschichte und den Schreibstil fand ich eigentlich schon gut, was auch ein Pluspunkt für das Buch ist. Ich fand toll, wie die Autorinnen die Handlung gestaltet haben und dass es am Ende eine überraschende Wendung gab und es zwischendurch an manchen Stellen echt spannend wurde, sodass man weiterlesen wollte, um zu sehen, wie sich die Geschichte entwickelt.

Da mich das Buch aber nicht so ganz überzeugen konnte und ich schon enttäuscht darüber war, wie viel einem wegen Anton verloren geht, bekommt es von mir 3 von 5 Sternen.
 ⭐️⭐️⭐️

Sonntag, 3. September 2017

Meine Neuzugänge im August 2017

Hey ihr :)
Im August sind 11 neue Bücher bei mir eingezogen. Ups!
Schreibt mir gerne einen Kommentar, wenn ihr eines davon schon gelesen habt ;)

  1. Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag
  2.  Begin again von Mona Kasten
  3.  Trust again von Mona Kasten
  4.  Feel again von Mona Kasten
  5.  Paper Palace von Erin Watt
  6.  Glücksspuren im Sand von Rachel Bateman
  7.  Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni
  8.  Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman
  9.  Love & Gelato von Jenna Evans Welch
  10.  Fangirl von Rainbow Rowell
  11.  Sommer in St. Ives von Anne Sanders (Reziexemplar)

Samstag, 2. September 2017

Mein Lesemonat August

Hallo ihr Lieben!
Im August habe ich 16 Bücher gelesen, damit bin ich sehr zufrieden :)
Es war eigentlich kein Buch dabei, das mich enttäuscht hat.
Wie viele Bücher habt ihr im August gelesen?

  1. The Hate U Give von Angie Thomas: 5 Sterne
  2.  Wie Zuckerwatte mit Seidenfäden von Sophia Bennet: 4 Sterne
  3.  Mein Sommer fast ohne Jungs von Dagmar Hoßfeld: 4 Sterne
  4.  Begin Again von Mona Kasten: 5 Sterne
  5.  Paper Prince von Erin Watt: 4 Sterne
  6.  Fangirl von Rainbow Rowell: 4 Sterne
  7.  Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag: 5 Sterne
  8.  Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover: 5 Sterne
  9.  Weil ich Will liebe von Colleen Hoover: 5 Sterne
  10.  Weil wir uns lieben: 4 Sterne
  11.  Glücksspuren im Sand von Rachel Bateman: 4 Sterne
  12.  Sommer in St. Ives von Anne Sanders: 5 Sterne
  13.  Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman: 3,5 Sterne
  14.  Warrior Cats Verbannt: 3 Sterne
  15.  Crazy Moon von Sarah Dessen: 4 Sterne
  16.  Paper Palace von Erin Watt: 4 Sterne

Sonntag, 20. August 2017

Rezension zu: Fangirl

Eckdaten:

Autoor: Rainbow Rowell
Verlag: Hanser
Seitenzahl: 460
Label: Gebnden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-446-25700-9
Preis: 18,00 € (DE)  18,50 € (A)

Zur Autorin:

Rainbow Rowell, 1973 geboren, studierte Journalismus und arbeitete mehrere Jahre als Kolumnistin beim Omaha World - Herald. Mit ihrem Jugendbuchdebüt Eleanor & Park landete sie einen weltweiten Bestseller, der in 42 Sprachen übersetzt wurde und 2016 für den Deutschen Jungendliteraturpreis nominiert war. Auch Rowells zweiter Jugendroman Fangirl war in den USA ein großer Publikumserfolg und wurde unter den 10 besten Büchern des Jahres gewählt. In Deutschland erscheint Fangirl gleichzeitig mit Rowells drittem Jugendroman Carry on (Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow), da beide Romane inhaltlich miteinander verknüpft sind.
Rainbow Rowell lebt mit ihrer Familie im US - Bundesstaat Nebraska.

Inhalt:

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis die extrovertierte Wren beschließt, dass ihr Tanzen, Party   und Jungen wichtiger sind, als ein gemeinsames College - Zimmer mit ihrer schüchternen Schwester. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer mehr in eine digitale Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und schreiben von Fanfiktion lebt sie ihre Vorstellung von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg - Tausende leser folgen ihr. Nur im College weiß niemand von ihem Talent. Als Cath in der Schulbibliothek Nick und im Wohnheim Levi näher kennenlertnt, muss sie sich fragen, ob sie n icht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen - und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre kühnsten Fantasien.

Cover:

Ich finde das Cover toll. Man kann Cath sehen, wie sie auf ihrem Bett sitzt, mit dem Laptop vor sich, und wahrscheinlich gerade an ihrer Fanfiktion schreibt. Hinter ihr an der Wand ist ein ziemlich großes Poster von Simon Snow angebracht, um den es in ihrer Fanfiktion geht, daneben hängt ein kleines Bild von ihr und ihrer Schwester Wren. Ich finde, man kann an der Größe des Posters sehen, wie viel diese fantasiewelt ihr bedeutet.
Ich habe mir Cath genau so vorgestellt, wie sie auf dem Cover aussieht, was ich toll finde, da sie genau so im Buch beschrieben wird. Das Cover passt für mich sehr gut zur Geschichte.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da mir Eleanor & Park schon so gut gefallen hat.
Als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen, konnte ich mich nicht so richtig mit Cath anfreunden, was im Lauf der Geschichte aber immer besser wurde, und nach ca. 50 Seiten war sie mir dann echt sympathisch, genauso wie die anderen Charaktere auch. Ich finde es toll, dass jeder von ihnen einzigartige Eigenschaften und Angewohnheiten hat und man merkt beim Lesen, dassdie Autorin sich viele Gedanken dazu gemacht hat.
Der Schreibstil von Rainbow Rowell war total flüssig und ich bin ziemlich schnell vorangekommen, da der Schreibstil nicht kompliziert war. Ich bin echt schnell in die Handlung hineingekommenund konnte mir alles bildlich vorstellen, da alles total toll beschrieben war, so dass es nicht zu langatmig war, aber auch nicht zu knapp.
Die Handlung an sich fand ich sehr interessant und mir hat die Idee dahinter direkt gefallen!  Ich finde es toll, dass es immer wieder geschehnisse gibt, die man überhaupt nicht ahnt und überhaupt ist die ganze Geschichte nicht vorhersehbar, wodurch es nicht langweilig wird.
Mir hat echt gut gefallen, dass man sehr viel über Caths Alltag und ihr Leben auf dem College erfährt, weil ich Geschichten, die am College spielen, echt liebe!
Bis auf das, dass ich die Charaktere am anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig fand, hat mir alles an diesem Buch gefallen, und deshalb bekommt es von mir 4,5 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️


Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu: The Hate U Give

Eckdaten:

Autor: Angie Thomas
Verlag: cbt
Seitenzahl: 503
Label: Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-570-16482-2
Preis: 17,99 € (DE)  18,50 € (A)

Die Autorin:

Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im Right - On! - Magazine. Thomas hat einen Bachelor - Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität.
Ihr Debüt The Hate U Give erntete ein überschwängliches Presse - und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times - Bestsellerliste.

Klappentext:

Starr ist in zwei Welten zu Hause: in dem schwarzen Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, und in ihrer überwiegend weißen Privatschule.
Als ihr Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, muss Starr sich entscheiden:
Wird sie schweigen oder ihre Stimme erheben?

Cover:

Ich finde das Cover schön, da es schlicht gehalten ist. Es passt gut zum Buch, da man ein dunkelhäutiges Mädchen darauf sehen kann, welches gut zur Beschreibung von Starr passt. Dieses hält ein Schild / Plakat in der Hand, auf dem groß der Titel
The
Hate
U
Give
steht. Der Titel spielt im Buch eine große Rolle und ist für Starr und Khalil wichtig.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe mich riesig gefreut, als das Paket mit diesem Buch bei mir ankam und konnte es kaum erwarten, es zu lesen.
Sobald ich damit begonnen habe, wusste ich schon, dass dieses Buch etwas Besonderes ist und dass es echt toll ist.
Ich war von Anfang an total in der Handlung drin und konnte super verfolgen, was passiert und wie sich die Charaktere dabei fühlen. Der Schreibstil von Angie Thomas ist so flüssig, dass ich ziemlich schnell vorangekommen bin und ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, weil es so fesselnd war.

Die Autorin hat es geschafft, aus einem ziemlich schwierigen Thema einen sehr berührenden und schönen Roman zu schreiben. Ich finde es toll, dass es dieses Buch gibt, da ich denke, es ist wichtig, eine Protagonistin wie Starr zu haben und mitzufühlen, wie es den direkt betroffenen Menschen bei diesem Thema geht.
Dieses Buch ist wichtig, damit die Leute mehr nachdenken, darüber, ob ihre Vorurteile berechtigt sind und damit sie merken, dass man nur etwas auf der Welt veränden kann, wenn man sich dafür einsetzt, was die Protagonistin und die anderen Personen dieser tollen Geschichte zeigen.

Ich finde es toll, dass man bei diesem Buch, je weiter man in der Handlung kommt, immer mehr über die Charaktere und ihr Leben erfährt. Dadurch geht einem alles, was mit den Charakteren geschieht sehr nahe und man ist in der Geschichte und kann richtig darin verschwinden, was für mich wichtig ist. Manche Bücher sind total oberflächlich, aber bei diesem Buch bbekommt man Gefühle vermittelt und jede Tat der Personen hat einen Grund.

Sehr hilfreich fand ich, dass hinten ein Anhang ist, in dem alle Begriffe erklärt werden, was echt gut ist, weil ich sonst viele Begriffe aus dem Amerikanischen nicht verstanden hätte, weil ich sie noch nie gehört habe, was denke ich auch vielen anderen so geht ;)

Alles an diesem Buch ist einfach nur echt super und deshalb bekommt es von mir auch 5 von 5 Sternen!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Mittwoch, 2. August 2017

Rezension zu: Stolz und Vorurteil

Eckdaten:

Autor: Jane Austen
Verlag: Penguin
Seitenzahl: 636 (Mit Nachwort)
Label: Taschenbuch
Preis: 10,00 € (DE)  10,30 € (A)

Inhalt:

Nicht weniger als 5 Töchter haben die Bennets unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elisabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag des wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen ihrer Familie nachzugeben, folgt Elisabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil...

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut und ich finde, dass die Blumen, die man darauf sehen kann, sehr gut zur Handlung und der Zeit passen, in der die Geschichte spielt.

Meine Meinung zum Buch:

Ich hatte mich vor dem Lesen sehr auf dieses Buch gefreut und hatte sehr hohe Erwartungen daran. Als ich dann aber mit dem Lesen dieses Buches begonnen habe, hatte ich meine Schwierigkeiten damit.
Der Schreibstil von Jane Austen war für mich schwierig zu lesen und ich konnte mich auch im Laufe der Handlung nicht wirklich daran gewöhnen bw. mich damit anfreunden. Was ich aber sehr interessant an diesem Schreibstil finde ist, wie man zu der zeit mit Worten umgegangen ist und wie man Sätze formuliert hat.

Auch die Handlung fand ich nicht soo spannend und währrend dem Lesen ist mir immer wieder langweilig geworden, so dass ich dann erstmal in einem anderen Buch weiterlesen wollte. Mir hat aber gefallen, dass man beim Lesen viel über die damaligen Bräuche und Lebensweise erfährt und das ist sehr interessant.
Die meisten Charaktere waren mir echt sympathisch und ich konnte mich ziemlich schnell mit ihnen anfreunden. Das finde ich echt gut an dem Buch!

Es gab zwar einige Dinge an diesem Buch, die mir nicht so gefallen, aber es war doch interessant, mehr über die damalige Zeit usw. zu erfahren und somit bekommt das Buch von mir 3 von 5 Sterne!
⭐️⭐️⭐️


Dienstag, 1. August 2017

Rezension zu: Kieselsommer

Eckdaten:

Autor: Anika Beer
Verlag: cbj
Seitenzahl: 318
Label: Broschiert
Preis: 14,99€ (DE)  15,50€ (A)

Inhalt:

Tilda und Ella sind verschieden wie Tag und Nacht und doch die besten Freundinnen.
Seit die stille Ella im fünften Schuljahr  in Tildas Klasse kam, sind sie und die burschikose Tilda unzertrennlich.
In diesem Sommer wollen die beiden gemeinsam in den Spreewald - der erste Urlaub ohne Eltern, im Ferienhaus von Tildas Tante. Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe - und am nächsten Tag taucht Mats auf. Ella ist sofort hin und weg. Sie glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Ella hat nur noch Augen für Mats und Tilda fühlt sich immer mehr wie das fünfte rad am Wagen. So hat sie sich den Urlaub nicht vorgestellt. Irgendwann wünscht sie sich nur noch, dass Mats nie aufgetaucht wäre. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Cover:

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und es passt auch zur Geschichte, da man zwei Mädchen sehen kann, die in einem See schwimmen. Im Buch machen die beiden Mädchen ja Urlaub an einem See und so passt das sehr gut.
Auch kann man am Cover erkennen, dass es sich um ein sommerliches Buch handelt. Mich hat das Cover sehr angesprochen, so dass ich mir dann den Klappentext durchgelesen habe :)

Meine Meinung zum Buch:

Ich bin von Anfang ziemlich gut in die Geschichte hineingekommen, was dem Leser zusätzlich noch erleichtert wird, weil die ersten 3 Seiten ein kurzer Rückblick auf das kennenlernen der Protagonisten ist. Dieser Rückblick ist schön, aber nicht unbedingt erforderlich, da man auch so ziemlich schnell versteht, um was es geht.
Der Schreibstil von Anika Beer ist echt toll, weil er total flüssig ist und sich sehr leicht lesen lässt.
Auch die Handlung ist sehr flüssig und man versteht sehr gut, was momentan passiert und wie die Charaktere sich dabei fühlen. Gegen Ende hin gab es jedoch eine Stelle, die ich ein bisschen verwirrend fand, aber ansonsten war die Handlung echt gut!

Mit den Charakteren bin ich ziemlich schnell warm geworden und habe mich an sie gewöhnt, wobei ich sie wahrscheinlich nicht zu den Personen zählen würde, mit denen ich super gut auskomme. Allerdings konnte ich beim Lesen sehr gut verstehen, warum Tilda nicht so gut findet, dass Mats da ist, und viel mit Ella unternehmen und viel Zeit mit ihr verbringen will.

Die Thematik der Geschichte hat mich aber sofort angesprochen und ich finde die Mischung aus leichter Sommerlektüre, Liebesgeschichte und Freundschaft sehr schön. Gerade dadurch, dass es mehrere verschiedene Aspekte gibt, wird es beim Lesen nicht langweilig und das Buch lässt sich super an einem Nachmittag lesen.
 Dadurch, dass es vom Stil her nicht so anspruchsvoll ist, ist das Buch super, um in eine neue Geschichte einzutauchen und um zu entspannen.
Von mir bekommt es 4,5 von 5 Sternen!
⭐️⭐️⭐️⭐️


Meine Neuzugänge im Juli 2017

Hallo ihr lieben :)
Auch diesen Monat sind ein paar neue Bücher bei mir eingezogen und diese möchte ich euch hier kurz zeigen! Wenn ihr eines davon schon gelesen habt könnt ihr mir gerne einen Kommentar schreiben, damit ich weiß, wie ihr es fandet.


  1. Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstand: 

    Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar bekommen und ich habe es auch schon gelesen und rezensiert. Es hat mir eigentlich echt gut gefallen, aber es gab 2 kleine Schwachstellen, weshalb es von mir 4 von 5 Sternen erhalten hat.

  2.  Will und Layken - eine große Liebe (limited edition):

    Dieses Buch ist ein Sammelband und ich musste es einfach kaufen, weil das Cover total schön ist und weil mir Colleen Hoovers Bücher echt gut gefallen.

  3.   Was andere Menschen Liebe nennen:

    Dieses Buch ist auch ein Rezensionsexemplar und auch dieses habe ich bereits gelesen und rezensiert. Es hat mir echt toll gefallen und ich hatte es mir genau so erwartet.

  4. Kieselsommer: 

    Auch dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar und ich möchte es gerne im Sommerurlaub lesen, weil es von der Handlung und Thematik her total gut dazu passt :)

  5. Je süßer das Leben:

    Dieses Buch habe ich als Mängelexemplar beim Einkaufen entdeckt und ich weiß zwar noch nicht ganz, ob es mir gefällt, aber ich freue mich darauf, dieses Buch jetzt im Sommer zu lesen und hoffe natürlich, dass es gut ist ;)

  6. Friesenherz:

    Das Buch ist auch ein Mängelexemplar und hat mich sofort angesprochen, weil es sommerlich
    ist und deshalb möchte ich es auch gerne im Urlaub lesen :)




Mein Lesemonat Juli 2017

Hallo ihr lieben!
Ich habe im Juli 14 Bücher gelesen und bin damit echt sehr zufrieden. Es gab kein Buch, das mir nicht gefallen hat, und das freut mich echt, weil es natürlich schade ist, wenn man sich auf ein Buch freut und dieses dann schlecht ist.
Ich kann euch echt alle Bücher, die ich gelesen habe, empfehlen ;)

Die Flucht von Allie Condie: 

4 von 5 Sternen

Was andere Menschen Liebe nennen von David Levithan:

5 von 5 Sternen

Stolz und Vorlurteil von Jane Austen:

3 von 5 Sternen

Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes:

4,5 von 5 Sternen

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands von Salvatore Basile:

4,5 von 5 Sternen

Meine beste Freundin, der Catwalk und ich von Dagmar Hoßfeld:

3,5 von 5 Sternen

 

We all looked up von Tommy Wallach:

4 von 5 Sternen

Glücksdrachenzeit von Katrin Zipse:

4,5 von 5 Sternen

Mein Herz zwischen den Zeilen:

3,5 von 5 Sternen

Das Geheimnis der Ozeane von Tanya Stewner:

4,5 von 5 Sternen

Absolut Alice:

3 von 5 Sternen

Ich werde immer da sein, wo du auch bist:

4 von 5 Sternen

Ich und die Walter Boys:

5 von 5 Sternen

Kieselsommer:

4,5 von 5 Sternen

 



Donnerstag, 27. Juli 2017

Rezension zu: Eleanor & Park

Eckdaten:

Autor: Rainbow Rowell
Verlag: dtv
Label: Taschenbuch
Seitenzahl: 432
Preis: 9,95 € (DE)  10,30 € (A)

Klappentext:

Eleanor und Park verlieben sich, wie man es nur einmal tut, mit 16, wenn man nichts und alles zu verlieren hat.

"Eleanors Hand zu halten war, als würde man einen Schmetterling halten. Oder einen Herzschlag. Als würde man etwas Vollkommenes und vollkommen Lebendiges halten. Sobald er sie berührte, fragte er sich, wie er so lange ohne das ausgehalten hatte. Er fuhr mit dem Daumen über ihre Handfläche die Finger hoch und spürte jeden ihrer Atemzüge."

Cover:

Ich finde, dass die Gestaltung des Covers gut zum Buch passt. Es ist schlicht gehalten, was gut ist, denn ein buntes, auffälliges Cover würde irgendwie nicht zur Geschichte passen.
Auf dem Cover kann man die beiden Protagonisten sehen. Sie sind durch ihre Kopfhörer verbunden, was in der Geschichte eine wichtige Rolle spielt.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe dieses Buch in einer Leserunde gelesen und eigentlich wollten wir jeden tag nur 30 Seiten lesen. Aber als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen, musste ich immer weiterlesen und wissen, wie es weitergeht.
Die Schreibweise von Rainbow Rowell hat mich so fasziniert, dass ich das Buch garnicht mehr weglegen wollte. Alles war total minimalistisch und einfach geschrieben, aber gerade deshalb war es so toll. Durch diesen Schreibstil ist mir die Geschichte total nahegegangen. Es war so schön, dieses Buch zu lesen, dass ich am Ende echt traurig war, weil es schon zu Ende war.

Die Handlung hat mir auch super gefallen. Wie man die einzelnen Charaktere immer besser kennenlernt und so immer tiefer in die Geschichte eintaucht, war einfach nur toll. Die einzelnen Personen waren toll ausgearbeitet und ich konnte richtig mitfühlen, wenn eine Person von anderen gemocht wurde oder nicht. Ich spürte beim Lesen, warum die Personen so fühlen und was in ihnen vorgeht.

Auch fand ich toll, dass es in diesem Buch auch ein bisschen um Vorurteile geht. Ebenso wird beschrieben, wie es ist, mit sehr schwierigen Familienverhältnissen zu leben, und wie man darunter leidet.

Die Handlung der Geschichte war so schön und ergreifend, dass ich von dem Buch echt berührt wurde und über viele Dinge und Beziehungen zwischen Menschen nachgedacht habe. Ich finde es echt super, wie diese einzigartige Liebe zwischen Eleanor und Park beschrieben wird und dass man auch mitbekommt, wie die anderen Personen darüber denken und den Protagonisten gegenüber handeln.

Alles an diesem Buch hat mir super gut gefallen und dehalb bekommt es von mir 5 von 5 Sternen!
⭐️⭐️⭐️⭐️

Montag, 24. Juli 2017

Rezension zu: Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Hallo ihr lieben!
Ich habe das Buch "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands" als Rezensionexemplar und möchte euch nun ein bisschen über dieses erzählen ;)
Mich würde es freuen, wenn ihr mir ein kleines Feedback gebt, wie euch die Rezension gefallen hat :)


Eckdaten:

Autor: Salvatore Basile
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 350
Label: Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7645-0600-1
Preis: 19,99 € (DE)  20,60 € (A)

 

Über den Autoren:

Salvatore Basile wurde in Neapel geboren und lebt heute in Rom, wo er als Drehbuchautor und Regisseur arbeitet. Seit über 10 Jahren lehrt er die Kunst des Drehbuchschreibens an der Alta Scuola in Media Comunicazione e Spettacolo
dell'Universitá Cattolica di Milano.
Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands ist sein erster Roman.

Inhalt:

Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michelle von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfes. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er täglich im ein - und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich scharrt, denn Gegenstände verraten einen nicht, und sie brechen auch keine Versprechen.
Doch dann begegnet ihm Elena, die seinen Alltag wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und aus der selbst gewählten Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter mitgenommen hat, als sie vor über zwanzig Jahren spurlos verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundervolle Reise quer durch Italien, die alles verändern wird.

Cover:

Ich finde die Gestaltung des Covers echt schön und sehr passend, da man einen Bahnhof sehen kann, und einen Zug der gerade einfährt. Der Bahnhof spielt in der Geschichte eine große Rolle, denn hier spielt sich Michelles komplettes Leben ab.
Auch die Berge im Hintergrund passen sehr gut, da auch sie eine wichtige Rolle in der Geschichte haben.
Die farbliche Gestaltung finde ich sehr schön, und sie passt für mich schön zum Buch und der Art, wie es geschrieben ist.

Meine Meinung:

Zuerst war ich sehr skeptisch, ob dieses Buch denn etwas für mich ist und ob es mir gefällt.
Irgendwie hat es mich zuerst nicht so ganz angesprochen, aber dann bin ich doch neugierig geworden und wollte es lesen. Ich bin sehr froh darüber, denn ich fand es einfach toll.

Als ich begonnen habe, es zu lesen, war ich zuerst überrascht, wie leicht das Buch sich lesen lässt und wie flüssig der Schreibstil des Autors ist.  Ich konnte mich ziemlich schnell in die Geschichte hineinversetzen  und mit den Protagonisten fühlen.
Alles wird nicht zu ausführlich, sondern eher knapp beschrieben, was ich an den meisten Stellen sehr gut fand, teilweise hätte ich mir aber ein paar mehr Details gewünscht.
Mir hat gut gefallen, dass immer wieder Ausschnitte aus Michelles Kindheit dazwischen sind, sodass ich besser verstehen konne, was damals passiert ist und wie er sich jetzt fühlt, wenn er daran zurückdenkt.

Auch die Handlung fand ich toll und es war immer eine gewisse Spannung da, was dafür sorgte, dass ich immer weiter lesen wollte und immer wissen wollte, wie es weitergeht.
Toll fand ich auch, dass es keine reine Liebesgeschichte ist, bei der man schon weiß, wie es ausgeht, sondern dass es zwar eine Liebesgeschichte ist, es aber auch um andere Dinge wie Familie, Freundschaft oder den normalen Alltag geht. Zwar kann man sich auch bei diesem Buch immer wieder denken, was im Laufe der Handlung passiert, aber dann gibt es zwischendurch Überraschungen und man denkt wieder ganz anders über die Charaktere und den Verlauf der Geschichte. Hierbei fand ich gut, dass aus der Sicht von Michelle erzählt wird, zwischendurch aber auch aus der sicht von Elena, sodass man mehr über die einzelnen Chaaktere mitbekommt.

Ich freue mich, dass ich dieses Buch nun doch gelesen habe, eil es mir mit der Zeit nämlich immer besser gefallen hat.
Da es aber an manchen Stellen noch etwas knapp oder vorhersehbar war, gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen!
⭐️⭐️⭐️⭐️

Montag, 10. Juli 2017

Rezension zu: Was andere Menschen Liebe nennen

Eckdaten:

Autor: Andrea Cremer, David Levithan
Verlag: cbt
Seitenzahl: 412
Label: Broschiert
ISBN: 978-3-570-16355-9
Preis: 14,99 € (DE), 15,50 € (A)

Über die Autoren:

Andrea Cremer hat ihre Kindheit tagträumend in den Wäldern von Wisconsin verbracht. Das Schreiben hatte es ihr schon immer angetan, aber einen Beruf hat sie daraus erst viel später gemacht. Ihr erster Roman "Nightshade" wurde zum Bestseller.

David Levithan hat seine Leidenschaft gleich zum Beruf gemacht und wurde Verlagslektor. Auf der Suche nach guten Büchern, beschloss er, sie selbst zu schreiben. Seitdem sind viele preisgekrönte Romane von ihm erschienen.

Klappentext:

Wie  weit gehst du für die Liebe?

Der 16 - jährige Stephen fühlt sich wie der einsamste Mensch der Welt - und das mitten in New York City.
Aber als er im Nachbarsmädchen Liz eine nie gekannte Verbundenheit findet, entspinnt sich zwischen den beiden eine Liebesgeschichte so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter...


Cover:

Ich finde das Cover sehr schön und zum Buch passend.
Man kann darauf einen Jungen und ein Mädchen sehen, die sich gegenseitig in die Augen sehen. Das hat im Buch eine wichtige Bedeutung, die man erfährt, wenn man es liest :)
Im Hintergrund sieht man einen Park und die Hochhäuser einer Großstadt, und auch das passt sehr gut, da die Geschichte ja in NY spielt und auch der Central Park eine wichtige Rolle spielt.
Die Gestaltung finde ich echt toll, vor allem die Farben sind sehr gut gewählt.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch super gut gefallen. Die Handlung war echt gut ausgearbeitet und man merkt beim Lesen, dass die Autoren sich viele Hintergrundgedanken gemacht haben und viel Liebe in diesem Buch steckt.
Der Schreibstil ließ sich toll lesen und war auch flüssig. Trotzdem brauchte ich am Anfang etwas, bis ich in die Geschichte gefunden habe.
Als das dann aber vorüber war, konnte ich der Handlung sehr gut folgen und mich super in die einzelnen Charaktere hineinversetzen, welche jeder auf seine Art toll waren und Charakter hatten.
Mir hat sehr gut gefallen, dass aus zwei verschiedenen Sichten erzählt wird, sodass ich noch besser verstehen konnte, was die Protagonisten fühlen.

Besonders gut hat mir gefallen, dass es keine reine Liebesgeschichte ist, sondern dass es auch um freundschaft und Familie geht. Außerdem fließt noch ein Aspekt ein, der sich nicht wirklich in ein bestimmtes Genre einsortieren lässt, aber ich würde es jetzt einfach mal Fantasie nennen.
Darüber erfährt man zusammen mit den Protagonisten immer mehr, sodass das Buch auch eine gewisse Spannung enthält.
Besonders am Ende wird dann alles nochmals sehr spannend und ich wollte das Buch garnicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht.

Ich habe nichts an dem Buch, was mir nicht gefallen hat und deshalb erhält es von mir 5 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️



Freitag, 30. Juni 2017

Mein Lesemonat Juni 2017

Hallo ihr lieben :)
Welche Bücher habt ihr diesen Monat gelesen?
Ich zeige euch diese Bücher heute mal und hoffe, dass euch vielleicht ein Buch anspricht.  Insgesammt waren es 11 Bücher und mir haben fast alle gefallen, so dass ich ziemlich zufrieden damit bin.
Wenn ihr ein Buch davon schon kennt schreibt mir gerne einen Kommentar, damit ich weiß, wie es euch so gefallen hat ;)




Onyx Schattenschimmer von J. L. Armentrout

Dieses Buch war eines meiner Highlights im Juni. Es war total spannend und super toll ausgearbeitet. Ich hatte mich total auf das Buch gefreut, da J. L. Armentrout zu meinen Lieblingsautoren gehört, und es hat sich gelohnt. Ich brauche dringend den nächsten Teil!

Mein Leben als Zucchini

Dieses Buch hat mir total gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen. Zuerst war ich sehr skeptisch, aber als ich es dann gelesen habe, war es einfach nur toll. Ich bin dem verlag super dankbar, dass ich es zum Rezensieren erhalten habe.

Meine happy crazy Großfamilie oder mein erster Roman mit 15 3/4

Dieses Buch hat mir leider garnicht gefallen, sondern war einfach nur langweilig :(
Das fand ich sehr schade, weil ich mich eigentlich darauf gefreut habe...

Looking for Hope

Dieses Buch! Ich habe es einfach nur geliebt, mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Ich fand es super spannend, die ganze Geschichte jetzt nochmal aus Holders Sicht zu lesen. Lest dieses wundervolle Buch unbedingt!

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Das Buch habe ich auch als Rezensionsexemplar erhalten und ich habe mich sehr darauf gefreut. Es hat mir gut gefallen, war aber an manchen Stellen noch ausbaufähig, was den Aspekt Liebe betrifft. Trotzdem war es sehr schön.

Magonia

Dieses Buch at mir auch sehr gut gefallen und ich finde die Idee super. Es ist mal etwas ganz neues und ich habe war fast schon ein bisschen traurig, als es zu Ende war.
Falls ihr ein gutes Buch sucht und gerne Fantasy lest, ist dieses hier perfekt für euch.

Tschick

Dieses Buch ist mal etwas ganz anderes. Der Schreibstil ist sehr ungewöhnlich und man kann der Geschichte aber sehr gut folgen. Mir hat es gut gefallen und vielleicht möchte ich es irgendwann mal nochmals lesen :)


Das Glück und wir dazwischen

Das Buch war eines der besten, die ich diesen Monat gelesen. Die Geschichte war supr außergewöhnlich und interessant und hat mir deshlab auch total gut gefallen!
Ich habe es als Rezensionsexemplar bekommen und mich darüber sehr gefreut. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Ich und die Heartbreakers

 Auch dieses Buch habe ich als Reziexemplar bekommen und ich bin so dankbar dafür, denn sonst hätte ich diese tolle Geschichte wahrscheinlich nie gelesen. Der Schreibstil war total flüssig und schön zu lesen und auch die Handlungwar einfach nur toll. Ihr solltet dieses Buch unbedingt lesen :)

Eleanor & Park

Dieses Buch ist mein absolutes Highlight diesen Monat gewesen!
Es ist soo schön und außergewöhnlich. Die Schreibweise hat mir sehr gut gefallen, genauso wie der
ganze Rest auch.

Löcher

Von dem Buch hätte ich mir mehr erwartet, aber es war trotzdem ganz gut und zwischendurch war es mal ganz interessant. Aber ich würde es mir nicht kaufen, da es nicht soo toll war.

 



Montag, 26. Juni 2017

Rezension zu: Das Glück und wir dazwischen

Eckdaten:

Autor: Taylor Jenkins Reid
Verlag: Diana
Seitenzahl: 396
Label: Broschiert
ISBN: 978-3-453-29177-5
Preis: 12,99 € (DE) ; 13,40 € (A)

Klappentext:

Zwei Leben, zwei Lieben, eine Entscheidung

Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt?
Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist?
Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei verschiedenen Leben - aber wo wartet ihr Happy End?

Cover:

Ich finde die Gestaltung des Covers echt schön. Es passt gut zur Schreibweise des Buches und ich finde gut, dass es hell und fröhlich gehalten ist. Gerade jetzt im Sommer passt das sehr gut :)

Meine Meinung:

Da mir 'Zwei auf Umwegen' von dieser Autorin schon so gut gefallen hat, habe ich mir total auf dieses Buch gefreut :) Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
Diese Geschichte ist so toll!
Ich habe die ersten paar Seiten gelesen und wusste sofort, dass es super ist.
Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen, sodass ich schnell in die Geschichte hineingefunden habe und mich auch sehr gut zurechtgefunden habe.
Die Protagonistin war mir mit ihrer herzlichen, liebevollen Art von Anfang an sympathisch. Auch die anderen Charaktere haben alle ihre Eigenschaften und jeder ist auf seine Art toll :) Mir hat gut gefallen, dass die Charaktere super ausgearbeitet sind und die Autorin sich Gedanken gemacht hat, wie sie in ihrer Vergangenheit bzw. Jugend waren, und wie sie jetzt sind.

Ich fand echt gut, dass Hannah quasi zwei Leben lebt. Dadurch werden zwei verschiedene Geschichten erzählt, die jedoch sehr viele Parallelen haben, sodass sie doch ähnlich sind. Am Ende hat mich das zwischendurch ein wenig verwirrt, aber trotzdem hat mir diese Schreibweise sehr gut gefallen. Durch diesen Teil des Buches wird es total einzigartig und außergewöhnlich.

Alles in allem fand ich die Geschichte richtig schön, und ich kann es wirklich jedem empfehlen, da es ein Mix aus den Themen Liebe, Familie nd Freundschaft ist. Ich wollte es garnicht aus der Hand legen und deshallb bekommt es von mir 5 von 5 Sternen!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️


Sonntag, 25. Juni 2017

Meine Top 10 Bücher, die ich 2017 gelesen habe

Hallo ihr lieben!
Ich dachte mir, dass ich euch heute mal meine Top 10 Bücher zeige, die ich bisher in 2017 gelesen habe :) Wenn ihr diese Bücher kennt, schreibt mir gerne mal, wie sie euch gefallen haben.
Alle, die diese Bücher noch nicht kennen, sollten sie unbedingt lesen!!

1)  Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon

Dieses Buch war bisher mein absolutes Highlight in diesem Jahr. Die Geschichte hat mir super
gefallen und alls war total gut durchdacht... Definitiv eines meiner Lieblingsbücher :)

2) Obsidian / Onyx von J. L. Armentrout

Ja, ich weiß, dass das eigentlich zwei Bücher sind, aber da sie aus einer Reihe stammen und mir beide super gut gefallen haben, teilen sie sich den 2. Platz ;)

3) Den Mund voll ungesagter Dinge von Anne Freytag 

Dieses Buch ist soo schön! Es ist eine total tolle Liebesgeschichte, und man sollte das Buch unbedingt gelesen haben.


4) Hallo Leben, hörst du mich? von Jack Cheng

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar bekommen und bin super dankbar dafür, da es eine total schöne und außergewöhnliche Geschichte ist.

5) Die Hope Triologie von Colleen Hoover

Diese Triologie ist eine meiner liebsten geworden. Die Geschichte wird in ´Hope forever´ und ´Looking for Hope´ jeweils aus der Sicht eines Protagonisten erzählt und ´Finding Cinderella´ ist dann noch ein Zusatzband, in dem es um 2 Nebenpersonen geht.

6) Eleanor & Park von Rainbow Rowell

Dieses Buch ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, die auch sehr außergewöhnlich ist. Vorallem die
minimalistische Schreibweise hat mir sehr gut gefallen.

7) Hundert Namen von Cecelia Ahern

Hinter diesem Buch steckt so vieles. Die Idee ist total einzigartig und kommt in keinem anderen Buch vor. Es geht um Freundschaft und darum, dass jeder Mensch einzigartig ist.

8) Ich und die Heartbreakers von Ali Novak

Dieses Buch ist echt toll. Es ist eine Mischung aus Liebesgeschichte, Familie und Freundschaft und es klingt zuerst sehr nach so einer Klischee - Liebesgeschichte zwischen ganz normalem Mädchen und Sänger, aber ich war echt total positiv davon überrascht.

9) Mädchenmeute von Kirsten Fuchs

Das Buch ist eine total außergewöhnliche Geschichte, die mir warscheinlich gerade deshalb so gut gefallen hat. Ich kann es euch nur empfehlen!

10) Morgen lieb ich dich für immer von J. L. Armentrout

Diese Geschichte hat mir auch super gut gefallen, und die Idee dahinter war echt toll. Die Charaktere waren echt toll ausgearbeitet und auch dieses Buch kann ich euch nur empfehlen :)



 


Freitag, 16. Juni 2017

3 unbekannte Bücher, die definitiv mehr Aufmerksamkeit verdienen

Hallo ihr Lieben!
Heute wollte ich euch mal 3 Bücher zeigen, die mir sehr gut gefallen haben, aber leider nicht so bekannt sind. Ich habe versucht, auf verschiedene Genres zu achten, so dass bestimmt für jeden von euch etwas dabei ist.
Ich hoffe, dass diese Bücher euch ansprechen. Wenn das so ist, könnt ihr mir gerne einen Kommentar schreiben, damit ich weiß, ob ihr vielleicht öfter solche Posts von mir wollt :)

  1.  1. Heldentage von Sabine Raml:

    Klappentext: 

    Das Leben hat echt einen Knall!
    790 Tage, dann ist Lea endlich volljährig! Sie kann es kaum erwarten. Bis dahin steht ihr aber noch ein harter Sommer bevor: Lenny, ihr erster Ferund, serviert sie einfach ab. Ihre Mutter versinkt so in ihren eigenen Problemen, dass sie das Haus nicht mehr verlässt. Und Lea selbst? Sie möchte an manchen Tagen einfach nur davonlaufenund nie, nie mehr zurückkommen.
    Aber in ihrem tiefsten Inneren ist sie eine Heldin und zeigt dem Leben einfach die kalte Schulter, wenn es sein muss....


    Dieses Buch habe ich geschenkt bekommen und war zuerst skeptisch. Aber als ich es dann gelesen habe, hat es mir total gut gefallen. Der Schreibstil ist zuerst mal sehr ungewohnt, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Die gane Geschichte ist ungewöhnlich schrieben, aber gerade das hat mir sehr gut gefallen, so dass ich das Buch ereits mehrere Male gelesen habe :)
    Das Buch ist ein sehr realistischer Jugendroman, und ich kann es allen empfehlen, die realistische Geschcichten mögen.


    2. Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin:

      Klappentext:

    Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen, von deiner Tochter. die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...


    Dieses Buch habe ich bei Instagram gesehen, und als ich es dann zufällig beim Einkaufen entdeckt habe, musste es direkt mit. Es hat mir super gut gefallen.
    Die Geschichte ist sehr traurig, aber trozdem echt schön. Familie und Freundschaft spielen darin eine große Rolle und es ist toll, dass aus den Sichten der verschiedenen Freunden / Familienmitgliedern erzählt wird.
    Das Buch ist nach Tagen unterteilt, der 1. Teil ist also der 1. Tag...
    Diese Schreibweise hat mir sehr gut gefallen. Wer zwischendurch auch gerne mal etwas Trauriges liest, ist mit diesem Buch sehr gut bedient.


    3. Rock & Roll Magic von Michaela Basler:

    Inhalt:

    Als die Blicke der Junghexe Emilia und des Sängers Finn sich treffen, fühlen sie sich direkt zueinander hingezogen. Und das, obwohl sie sich noch nie begegnet sind. Sie verpassen sich immer wieder und dadurch sehnen sie sich umso mehr nach dem anderen.
    So entwickelt sich eine spannende und wortwörtlich magische Liebesgeschichte.


    Dieses Buch ist eine Mischung aus Fnatasy, Liebesroman und Jugendbuch.
    Mir hat diese Mischung super gut gefallen und ich kann das Buch echt allen empfehlen.
    Ganz besonders toll finde ich, dass es nicht eine komplett andere Welt ist, sondern alles ziemlich realistisch gehalten ist (so gut das bei Magie eben geht...)
    Wenn ihr solche Bücher mögt, solltet ihr dieses unbedingt mal lesen ;)



    So, das war es jetzt, ich hoffe, dass zumindest eines der Bücher euch anspricht ;)
    Schreibt mir gerne ein Feedback als Kommentar, damit ich weiß, wie euch dieser Post gefallen hat. Habt einen schönen Tag!

Donnerstag, 15. Juni 2017

Rezension zu: Ich und die Heartbreakers

Eckdaten:

Autor: Ali Novak
Verlag: cbt
Seitenzahl: 409
Label: Taschenbuch (Broschiert)
ISBN: 978-3-570-31117-2
Preis: 9,99 € (DE), 10,30 € (A)

Klappentext:

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlangdie Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblingsboygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch - ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern veliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das?
Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen - während ihre Schwester daheim um das Leben kämpft?

Zur Autorin:

Ali Novak stammt aus Wisconsin und hat erst vor Kurzem ihr Creative-Writing-Studium abgeschlossen.
Ihr Debütroman ist "Ich und die Walter Boys". Diesen bagann sie mit 15 Jahren und stellte ihn 2010 auf Wattpad online. Inzwischen haben ihre Geschichten über 150 Millionen Leser.
Neben dem Schreiben und dem Lesen von Fantasyromanen reist Ali Novak gern oder veranstaltet Netflix - Marathons mit ihrem Mann.
Mehr über die Autorin und den Verlag cbt erfahrt ihr bei Instagram unter hey_reader

Cover:

Ich finde die Gestaltung des Covers sehr schön und passend, was toll ist, da das Cover ja zum Buch dazugehört und passend sein sollte. Das Mädchen links unten hält, wie Stella, eine Kamera und fotografiert die Band.

Meine Meinung:

Als ich die ersten Seiten von diesem tollen Buch gelesen habe, bin ich schon total in die Geschichte eingetaucht und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von Ali Novak ist total flüssig und leicht zu lesen, sodass man als Leser das Gefühl hat, die ganze Zeit über mitten im Geschehen zu sein.
Die Geschichte war witzig und voller Herz; immer wieder musste ich beim Lesen lachen.
Aber nicht nur Rumalbern und Liebe spielen in diesem Buch eine wichtige Rolle, sondern auch Familie und Freundschaft, was mir sehr gut gefallen hat.
Stellas Leben hat wegen Caras Krankheit auch eine unerfreuliche Seite und während dem Lesen habe ich total mit ihr, ihren Geschwistern und Eltern gefühlt. Durch diesen Aspekt ist die Geschichte eine Mischung aus Liebesgeschichte und Dramatik, aber es wird nicht zu traurig, was gut ist.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und jeder von ihnen hat seine Eigenschaften, die ihn bzw. sie einzigartig und liebeswert machen.
Besonders gut fand ich, dass Musik und Fotografie in der Geschichte eine große Rolle spielen, was glaube ich, der Großteil der Leser gut findet, da Musik einfach toll ist, und das ganze auch nochmal persönlicher macht.
Weil es bei diesem Buch nichts gab, was mich gestört hat, bekommt es von mir 5 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Sonntag, 11. Juni 2017

Rezension zu: Der kleine Laden der einsamen Herzen

Eckdaten:

Autor: Annie Darling
Verlag: Penguin
Seitenzahl: 389
Label: Broschiert
ISBN: 978-3-328-10098-0
Preis: 10,00 € (DE) 10,30€ (A)

Klappentext:

Manchmal ist Liebe das, was trotzdem passiert.

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden.
Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv - und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schribt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl - mit Sebastian als Held zum Verlieben.

Cover:

Das Cover ist total schön und freundlich gestaltet und passt super zu Posys Laden. Es macht direkt neugierig auf die Geschichte und passt total gut zu ihr.

Meine Meinung:

Das Cover und der Klappenext haben mich total neugierig auf Posys Geschichte gemacht.
Ich habe eine luftige Geschichte erwartet, was eigentlich auch so war. Aber obwohl der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen war, bin ich anfangs schlecht in die Handlung hineingekommen, was ich sehr schade finde. Das wurde nach den ersten 40 - 50 Seiten aber besser und ich konnte mich mit der Zeit immer besser in Posy hineinversetzen.
Mir hat sehr gut gefallen, dass die Charaktere gut ausgearbeitet sind und jeder von ihnen einzigartige, positive und negative Eigenschaften hat, so dass sie alle sehr real wirken. Man merkt beim Lesen ziemlich schnell, dass sie alle zusammenhalten und miteinander verbunden sind.
Auch gut fand ich, dass man als Leser den Verlauf der Entstehung von Posys Roman sehr gut mitverfolgen kann, da die einzelnen Kapitel immer wieder in die Geschichte eingebaut sind.
Was mir etwas gefehlt hat waren die Apekte der Liebesgeschichte, da es hauptsächlich um Freundschaft und Familie ging, wodurch die Liebesgeschichte etwas vernachlässigt wurde. Das finde ich schade, da ich ja eine luftige Liebesgeschichte erwartet hatte.
Weil ich total gerne lese und Buchhandlungen liebe, fand ich es spannend zu sehen, was Posy und ihre Mitarbeiter bzw. Freunde aus dem ehemaligen Bookends machen und wie das ganze verläuft.

Durch viele freche Dialoge wurde die Geschichte komisch ud liebevoll.
Mir hat das Buch gut gefallen, aber weil ich am Anfang schlecht hineingekommen bin und ich mir beim Aspekt der Liebesgeschichte mehr gewümnscht hätte, bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️


Sonntag, 4. Juni 2017

XL Neuzugänge April und Mai 2017

Hallo ihr Lieben!
Im April und Mai sind bei mir einige neue Bücher eingezogen, die ich euch heute zeigen möchte.
Wenn ihr welche davon kennt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar schreiben und mir mitteilen, wie es euch gefallen hat;)




Mein Leben als Zucchini:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten.
Schaut gerne bei meiner Rezension vorbei, wenn es euch
interessiert, wie es mir gefallen hat.

Paper Princess:

Dieses Buch habe ich so oft bei Instagram gesehen, dass
ich neugierig geworden bin. Es hat mir eigentlich ganz gut
gefallen. Ich habe 3,5 Sterne gegeben.

Die Schule der Nacht:

Auch dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar
erhalten. Schaut auch hier gerne bei meiner Rezension
dazu vorbei, wenn ihr wissen wollt, warum es mir so gut
gefallen hat.

Das Reich der sieben Höfe:

Auf dieses Buch freue ich mich schon unglaublich, weil
ich so viel Gutes darüber gehört habe und mich der Klappentext
sehr angesprochrn hat.

Ich werde immer da sein, wo du auch bist:

Bei diesem Buch weiß ich noch nicht ganz, ob es mir gefallen
wird, aber es hört sich eigentlich ganz gut an.

Den Mund voll ungesagter Dinge:

Dieses Buch war eins meiner bisherigen Highlights
in diesem Jahr. Schaut gerne bei meiner Rezension
vorbei, wenn es euch interessiert, warum.

Morgen lieb ich dich für immer: 

In dieses Buch habe ich mich sofort verliebt. Ich habe es
gekauft und sofort begonnen zu lesen.

Zwei auf Umwegen:

Dieses Buch war für mich etwas ganz Besonderes.
Ich habe es als Rezensionsexemplar erhalten und mich riesig
darüber gefreut. Ihr könnt gerne meine Rezension
dazu lesen, wenn ihr wissen wollt, warum.

Eleanor & Park:

Dieses Buch lese ich momentan und bisher kann
ich noch nicht viel dazu sagen, aber ich habe das Gefühl,
dass es mir gut gefallen wird.

Du neben mir:

Dieses Buch war eins meiner Highlights überhaupt.
Es hat mich total umgehauen.

Onyx Schattenschimmer:

Der 2. Band der Lux - Reihe hat mir noch besser gefallen,
als der  1. Band. Er verdient definitiv 5 Sterne.

Die Rebellin von Leiland:

Dieses Buch habe ich als Mängelexemplar gekauft und freue
mich schon darauf, es zu lesen, da es sich echt gut
anhört.

Hallo Leben, hörst du mich?:

Dieses Buch habe ich ebenfalls als Rezensionsexemplar
bekommen und es war super. Lest gerne meine Rezension dazu,
wenn es euch interessiert. Es ist einfach  ein herzzerreißend
schönes Buch.

Meine happy crazy Großfamilie oder mein erster

Roman mit 15 3/4:

Dieses Buch habe ich heute begonnen und weiß noch nicht
so ganz, was ich davon halten soll. Aber vielleicht ändert
sich das ja bald.

Soul Sister:

Auch dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar
vom Bloggerportal erhalten und ich fand es eigentlich ganz gut.
Lest euch gerne meine Rezension dazu durch.

Letztendlich sind wir dem Universum egal:

Dieses Buch hat mir eigentlich sehr gut gefallen.
Die Idee dahinter fand ich super und es war eine
tolle Abwechslung.

Rock & Roll Magic:

Dieses Buch hat meine Oma mir an Ostern geschenkt
und ich habe mich riesig darüber gefreut. In meiner Rezension
könnt ihr lesen, warum ich es so gut fand.