Sonntag, 29. Januar 2017

Rezension zu: Ein ganzes halbes Jahr

Rezension zu: Ein ganzes halbes Jahr

Eckdaten:

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor: Jojo Moyes
Verlag: rowohlt POLARIS
Seiten:520

Inhalt:

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Cafe arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Cover:

Ich finde, die Frau mit dem Vogel auf dem Vover passt super zum Inhalt, weil Lou ja auch lernen muss, loszulassen. Die Gestaltung finde ich auch total schön und es passt irgendwie zu Louisa.

Meine Meinung:

Ich finde es gut, dass die Autorin ganz offen über so ein heikles Thema schreibt. Die Geschichte ist herzzerreißend schön und traurig. Ich habe Lou und auch Will, auch wenn er manchmal echt unmöglich ist, in mein Herz geschlossen. Das Buch ist einfach wunderbar und bekommt deshalb auch 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen