Sonntag, 29. Januar 2017

Rezension zu: Heldentage

Rezension zu: Heldentage

Eckdaten:

Titel: Heldentage
Autor: Sabine Raml
Verlag: heyne fliegt
Seiten: 301

Inhalt: 

Das Leben hat echt einen Knall!
790 Tage, dann ist Lea endlich volljährig! Sie kann es kaum erwarten. Bis dahin steht ihr aber noch ein harter Sommer bevor: Lenny, ihr erster Freund serviert sie einfach ab. Ihre Mutter versinkt so in ihren eigenen Problemen, dass sie das haus nicht mehr verlässt. und Lea selbst? Sie möchte an manchen Tagen einfach nur davonlaufen und nie, nie mehr zurückkommen. Aber in ihrem tiefsten Inneren ist sie eine Heldin und zeigt dem Leben einfach die kalte Schulter, wenn es sein muss...

Cover:

Ich finde das Cover echt schön und es passt auch zu Lea, weil ich denke, das Cover strahlt eine gewisse Sehnsucht aus, die Lea manchmal verspürt. Und auch das Motto "Do what you love" auf dem Schutzeinband passt zum Buch.

Meine Meinung:

Das Buch hat mich von Anfang an total fasziniert. Der Schreibstil ist anders, als ich es gewohnt bin, und ich glaube, genau damit hat Sabine Raml mich überzeugt. Außerdem finde ich Leas Geschichte echt schön. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, weil das Buch total realistisch ist. Wer realistische Bücher mag, dem kann ich 'Heldentage' nur empfehlen.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen