Samstag, 25. Februar 2017

Rezension zu: Von der Nacht verzaubert

Rezension zu: Von der Nacht verzaubert

Eckdaten:

Titel: Von der Nacht verzaubert
Autor: Amy Plum
Verlag: Loewe
Seiten: 394

Inhalt:

Mein Leben war auf eine selig machende Art immer wunderbar normal gewesen. Doch es bedurfte nur eines kurzen Moments, um dueses Glück zum Einsturz zu bringen

Ich hatte von Anfang an gewusst, dass Vincent anders war. Es war mehr eine Ahnung, als dass ich es konkret hätte benennen können. Also habe ich es ignoriert. Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, der Wahrheit ins Auge zu sehen: Vincent ist ein Revenant, ein ruheloser Geist, dessen Schicksal es ist, sein Leben zu opfern, um das anderer Menschen zu retten. Und unsere Liebe ist dazu verdammt, dass der Tod uns wieder und wieder auseinanderreißt. Bis in alle Ewigkeit...

Cover:

Die Gestaltung des Covers finde ich sehr schön, und alles deutet auf das Mystische im Buch hin. Der Eiffelturm und die abgebildete Straße passen total zu Kates Geschichte. Wie Vincent wirkt auch das Cover geheimnisvoll, was das Buch für mich noch toller macht.

Meine Meinung:

Ich finde die Geschichte echt toll. Der Schreibstil von Amy Plum lässt sich sehr gut lesen. Die Charaktere und deren Verbindungen sind einfach perfekt ausgearbeitet und weil die Geschichte so wunderbar geschrieben ist, zwingt sie mich quasi dazu, den Rest der Triologie auch zu lesen. Außerden spielen Gefühle eine große Rolle im Roman, was wirklich gut ist. Ich würde das Buch ohne zu zögern jedem, der Mystery mag, empfehlen. Es bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen