Montag, 3. April 2017

Rezension zu: Mein Herz ist eine Insel

Eckdaten:

Titel: Mein Herz ist eine Insel
Autor: Anne Sanders
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 380

Klappentext:

Isla Grant steht plötzlich ohne Partner, Wohnung und Job da. So bleibt ihr nur, in ihre Heimat Bailevar zurückzukehren, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat und auch nicht gerade herzlich empfangen wird.  Als sie dort ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, kommen alle Erinnerungen auf einen Schlag zurück.
Ihr einziger Lichtblick ist Finns Urgroßmutter Shona, die wie keine anderer Geschichte erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Isla und Shona tauschen ihre Lebensgeschichten aus, und bald muss Isla erkennen, dass Shona ein tragisches Geheimnis zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein.denn Bailevar ist so klein, dass jeder alles über jeden weiß - was Isla schon als kleines Mädchen in den Wahnsinn getrieben hat. So bleibt es natürlich auch keinem verborgen, dass noch jemand auf Bailevar ankommt: Der attraktive Autor Jared Campbell ist auf Recherche nach verborgenen Insel-Geschichten. Isla freut sich über die Ablenkung und schon bald kommen sich die beiden näher. Doch nach wie vor bekommt Isla Finn nicht aus dem Kopf - außerdem würde Shona sie nur allzugern mit ihrem Urenkel verkuppeln.

Cover:

Ich finde das Cover super schön. Es erinnert mich an Sommerurlaub auf einer kleinen, friedlichen Insel, weshalb es auch gut zur Handlung passt. Es wirkt fröhlich und hat mich gleich neugierig gemacht auf Islas Geschichte und darauf, wie es auf dieser Insel wohl ist.
Für mich könnte das Cover nicht besser zum Buch passen.

Meine Meinung:

Ich habe mich schon von vornherein auf das Buch gefreut und muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Die Geschichte ist echt schön. Der Schreibstil von Anne Sanders ließ sich sehr flüssig lesen und ich konnte mir während dem Lesen alles bildlich vorstellen und mich super in die Charaktere hineinversetzen, was noch besser ging, da aus beiden Sichten erzählt wird.
Am Ende wurde es dann noch einmal richtig spannend, wobei es auch schon leicht an der Grenze dazu war, dass zu viel auf einmal passiert.
Mein Herz ist eine Insel ist aber definitv ein Buch mit ganz viel Herz.
Ich gebe ihm deshalb 4,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen