Donnerstag, 15. Juni 2017

Rezension zu: Ich und die Heartbreakers

Eckdaten:

Autor: Ali Novak
Verlag: cbt
Seitenzahl: 409
Label: Taschenbuch (Broschiert)
ISBN: 978-3-570-31117-2
Preis: 9,99 € (DE), 10,30 € (A)

Klappentext:

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlangdie Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblingsboygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch - ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern veliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das?
Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen - während ihre Schwester daheim um das Leben kämpft?

Zur Autorin:

Ali Novak stammt aus Wisconsin und hat erst vor Kurzem ihr Creative-Writing-Studium abgeschlossen.
Ihr Debütroman ist "Ich und die Walter Boys". Diesen bagann sie mit 15 Jahren und stellte ihn 2010 auf Wattpad online. Inzwischen haben ihre Geschichten über 150 Millionen Leser.
Neben dem Schreiben und dem Lesen von Fantasyromanen reist Ali Novak gern oder veranstaltet Netflix - Marathons mit ihrem Mann.
Mehr über die Autorin und den Verlag cbt erfahrt ihr bei Instagram unter hey_reader

Cover:

Ich finde die Gestaltung des Covers sehr schön und passend, was toll ist, da das Cover ja zum Buch dazugehört und passend sein sollte. Das Mädchen links unten hält, wie Stella, eine Kamera und fotografiert die Band.

Meine Meinung:

Als ich die ersten Seiten von diesem tollen Buch gelesen habe, bin ich schon total in die Geschichte eingetaucht und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von Ali Novak ist total flüssig und leicht zu lesen, sodass man als Leser das Gefühl hat, die ganze Zeit über mitten im Geschehen zu sein.
Die Geschichte war witzig und voller Herz; immer wieder musste ich beim Lesen lachen.
Aber nicht nur Rumalbern und Liebe spielen in diesem Buch eine wichtige Rolle, sondern auch Familie und Freundschaft, was mir sehr gut gefallen hat.
Stellas Leben hat wegen Caras Krankheit auch eine unerfreuliche Seite und während dem Lesen habe ich total mit ihr, ihren Geschwistern und Eltern gefühlt. Durch diesen Aspekt ist die Geschichte eine Mischung aus Liebesgeschichte und Dramatik, aber es wird nicht zu traurig, was gut ist.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und jeder von ihnen hat seine Eigenschaften, die ihn bzw. sie einzigartig und liebeswert machen.
Besonders gut fand ich, dass Musik und Fotografie in der Geschichte eine große Rolle spielen, was glaube ich, der Großteil der Leser gut findet, da Musik einfach toll ist, und das ganze auch nochmal persönlicher macht.
Weil es bei diesem Buch nichts gab, was mich gestört hat, bekommt es von mir 5 von 5 Sternen.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen