Sonntag, 4. Juni 2017

Rezension zu: Mein Leben als Zucchini

Eckdaten:

Autor: Gilles Paris
Verlag: Knaus
Seitenzahl: 236
Label: Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN:  978-3-8135-0770-6
Preis: 14,99 € (DE) 

Klappentext:

Nicht jeder hat das Glück, ein Waisenkind zu sein!

Zu diesem Schluss kommt der kleine Icare, Spitzname Zucchini, als er nach dem tragischen Tod seiner Mutter ins Waisenhaus eingewiesen wird. Zum ersten Mal finder Zucchini Freunde - und entdeckt, dass das Leben trotz trauriger Ereignisse unglaublich witzig, bunt und aufre
gend sein kann.

Cover:

Das Cover passt eigentlich echt gut zum Buch, da Zucchini und seine Freunde aus dem Kinserheim darauf zu sehen sind, so wie sie im Film aussehen. Die Gestaltung passt super dazu, wie das Buch geschrieben ist.

Meine Meinung:

Als ich den Satz "Nicht jeder hat das Glück ein Waisenkind zu sein" gelesen habe, wurde ich direkt neugierig auf die Geschichte, die der neunjährige Icare, genannt Zucchini, zu erzählen hat. Meist liest man in Büchern, dass es den Kindern im Waisenhaus nicht gefällt, dass sie schlecht behandelt werden. Aber in diesem Buch geht es den Kindern im Heim bestens. Auch wenn sie nicht immer ganz nett zueinander sind, bilden sie trotzdem eine tolle Gemeinschaft, in der alle zusammenhalten, wenn es darauf an kommt. Die meisten Erwachsenen dort sind für sie wie Eltern, die ihre Kinder wirklich lieben.
Durch den wortreichen, kindlichen Erzählstil von Gilles Paris kann man Zucchini und seine Freunde sehr gut verstehen und es ist, als wäre man direkt dabei. Der Leser hat jedoch viel Freiheit, da ohne viele Details erzählt wird, so dass man der Fantasie freien Lauf lassen kann.
Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet. Alle Kinder haben in ihrer Vergangenheit schlimme Dinge erlebt und trotzdem hat jeder seinen ganz eigenen, liebnswürdigen Charakter.
Auch die Erwachsenen haben ihre guten und schlechten Eigenschaften und jeder von ihnen ist einzigartig.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich konnte ihrem Verlauf sehr gut folgen, es gab nichts, das in irgendeiner Weise verwirrend war.
Das Buch ist total herzzerreißend und emotional und ich hatte nicht nur einmal (Freuden-)Tränen in den Augen.
Ich gebe ihm deshalb 5 von 5 Sternen und bin dem verlag sehr dankbar, dass ich dieses wundervolle Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen